Informitziges mit Inge Schlüter

In ihrer Kolumnen-Sammlung „Informitzig“ nimmt Inge Schlüter das aktuelle Tagesgeschehen aufs Korn und verpackt ihre Beobachtungen in ein kurzweilige Kolummen.

Ob kritisch, informativ, provokant oder witzig – eben: informitzig! Diese Kolumnen leben von ihrem Mix aus allem. Für alle, die gern schmunzeln und nachdenken!

Wir sprachen mit Inge Schlüter über ihre Kolumnen.

 

Autorentag:
Deine Kolumnen sind kurzweilig, amüsant und machen nachdenklich. Wer oder was bringt DICH zum Lachen und Nachdenken?

Inge Schlüter:
Was das Lachen angeht, da fällt mir ganz spontan der Film „Willkommen bei den Sch’tis“ ein. Selten so gelacht! Nachdenklich haben mich mindestens die Themen gemacht, zu denen ich eine Kolumne schrieb – sonst hätte ich sie nicht geschrieben! Ich halte mich für eine Viel-Nachdenkerin, was gewiss nicht heißt, dass ich mich wortlos durch den Tag bewege. Eher so, dass ich mein Gedankenkarussell ab und zu zügeln muss, weil es oft damit beschäftigt ist, aus Gesehenem, Gehörtem, Gelesenem oder Gefühltem neue Ideen entstehen zu lassen – schneller als ich hinterherkomme

Autorentag:
Auf welche Kolumne hast du bisher die stärksten Reaktionen, positiv oder negativ, erhalten?

Inge Schlüter:
Das war ganz klar die Kolumne, in der ich über die Mütter schrieb, die ihre Kinder zur Bushaltestelle begleiten und auch bis zum Eintreffen des Schulbusses dortbleiben. Da hagelte es viel negative Kritik von überbesorgten Menschen, die großes Verständnis für diese aufopfernden Mütter haben und im Schulweg eine unzumutbare, permanente Gefahr für unsere Kinder sehen. Ich sehe das definitiv anders! Eine Dame schrieb ziemlich niveaubefreit „Ein Pfui auf Frau Schlüter“ – den Satz nutzen meine Kinder und ich seither manchmal, wenn wir uns künstlich und aus Spaß über etwas echauffieren. Ich freue mich immer über Reaktionen, auch oder erst recht über kritische. Denn Einblicke in andere Sichtweisen zu bekommen, bereichert mich mehr als dass es mich irritiert.

Autorentag:
Es gibt auch die Reihe „Informitziges für Ohr“. Erzähl einmal ein wenig darüber.

Inge Schlüter:
„Informitziges fürs Ohr“ sind meine vertonten Kolumnen, die ich für die Radiosendung XXradio produziere, bei der ich selbst mitwirke. Ich wähle dazu eine informitzige Kolumne, spreche sie auf, hinterlege sie mit dem einen oder anderen Geräusch und dann wird sie erstmals in unserer monatlichen Sendung zu hören sein. Anschließend lade ich sie auf meiner Homepage hoch und auch andere Redaktionen im Offenen Kanal Lübeck wiederholen meine Kolumne zu anderen Zeiten. Das Vertonen macht mir große Freude und ich habe das Gefühl, dass sich ein großer Teil meiner Kreativität dort austoben kann.

Mehr über Inge Schlüter erfahren

Diese Webseite verwendet Google Analytics. Sie können das Google Analytics Tracking jederzeit deaktivieren. Hier klicken um dich auszutragen.